Dummheit stirbt nicht aus – leider!
Dummheit stirbt nicht aus – leider!

Dummheit stirbt nicht aus – leider!

Dummheit stirbt nicht aus – leider!

Ja, ja ich weiss … ein sehr provokanter Satz in diesen Tagen. Aber sind wir doch mal ehrlich – wer hat das noch nicht selbst schon öfter mal gedacht? Gerade in diesen dunklen Tagen und erst recht aktuellen Pandemie-Zeiten kommt es einem vor, als würden die „alten Dämonen“ von denen wir schon lange dachten daß sie ausgestorben wären wieder aus allen Löchern kriechen.

Angefangen von Diktatoren à la Belarus oder dem vermeindlichen „Sultan vom Bosporus“, über schlitzäugige Kaliber wie nordkoreanische oder chinesische Machthaber hin größenwahnsinnigen Spinnern wie Donald „the Greatest“ oder dem brasilianischen Bolzen-Heini. Bis hin zu aktuell immer mehr zunehmenden Verschwörungstheoretikern, Pandemie-Leugnern und rechtsradikalen „1000-jähriges Reich“ Fanatikern.

Waren es vor ein paar Jahren noch eher die islamistischen Durchgeknallten die meinten daß nur „ihr“ Koran der „richtige“ sei (komisch ich wusste gar nicht wie viel verschiedene Koran und Bibel-Versionen weltweit so kursieren), so sind es heute überall eher diejenigen die meinen eine Pandemie gäbe es gar nicht und sei von den Mächtigen dieser Welt (vor allem von allen gemeinsam, wo die sich weltweit alle so gut verstehen!) nur dazu ausgedacht worden um die „freie Demokratie“ abzuschaffen und unsere Grundrechte einzuschränken.

Jetzt also auch noch Covid-19 und die damit einhergehenden Auswüchse…

Freiheitsrechte eingeschränkt? Echt jetzt?

»Zum Glück haben wir hier keine solche Zustände wie in Italien und New York – und ich hoffe von ganzem Herzen, dass das so bleibt«, sagt die Gesundheits- und Krankenpflegerin Anna Meyer*. Sie arbeitet auf einer Intensivstation für Schwerstfälle eines großen Universitätsklinikums. Diese ist jetzt für Covid-19-Patientinnen reserviert, die allesamt beatmet werden müssen. Derzeit sind 15 der 18 Betten belegt. (* Name geändert)

verdi.de

Zunächst einmal – ja ich bin auch genervt davon ständig mit einer Maske rum rennen zu müssen, Abstand einhalten zu müssen. Insbesondere davon für all die anderen Egoisten mitdenken zu müssen denen das alles anscheinend am Allerwertesten vorbei geht…

Trotzdem sehe ich meine Grundrechte davon nicht eingeschränkt, denn erstens: Atmen kann man mit Maske genauso wenn man sich mal dran gewöhnt hat … und zweitens: was sollen erst die armen Pfleger und Ärzte erst sagen die 8-14 Stunden täglich in voller Montur mit so was rum rennen müssen…?

Wenn irgend jemand das Recht hätte sich darüber zu beklagen dass ihnen allgemeine „Freiheitsrechte“ entzogen würden, dann sind es sicherlich die Beschäftigten in den Pflegeberufen, in Altersheimen oder in Kliniken auf Covid-Stationen die stundenlang in voller Montur schwitzen und schaffen müssen. Aber die tun das nicht mal, sondern im Gegenteil verrichten mehr oder weniger klaglos ihren Job – weil sie anderen helfen möchten. Sogar denen die immer noch behaupten das „gäbe es alles nicht und sei eine Erfindung“ von wem auch immer…

Dummheit stirbt nicht aus

Dagegen was die Pflegeberufe seit 2 Jahren mitmachen ist das allgemeine und in weiten Teilen durch rechte Fanatiker ferngesteuerte Genöle was von vielen Corona-Gegnern (komischerweise hauptsächlich im Osten der Republik, aber nicht nur…) oft lautstark pöbelnd geäussert wird schon echt nur noch zum „fremd schämen“ geeignet.

Also nur um das mal Klarzustellen: ich habe nichts dagegen wenn Dinge hinterfragt werden. Wenn man sich kritisch mit Themen auseinander setzt (egal mit welchen). Das ist völlig legitim.
Was sich allerdings so einige heute heraus nehmen, wie sie agieren, was sie heraus pöbeln insbesondere viele die bei den angeblichen „Spaziergängen“ oder lautstarken Demos mitlaufen. Leute die auf Sprüche herein fallen, oft angestachelt und organisiert von einigen „ewig gestrigen“ die doch tatsächlich davon träumen wieder ein neues „1000-jähriges Reich“ zu errichten, was man da heute hört und sieht ist wirklich nur noch Hahnebüchen.

Und nein, IHR seid NICHT DAS Volk!

Die MEHRHEIT der Menschen ist nämlich NICHT Eurer Ansicht.

Kapiert das endlich mal!

Solche Spinner die Sprüche propagieren die wirklich an das letzte Jahrtausend der heftigen Weltkriege erinnern und an die Verblendung welchen damals schon Millionen unschuldiger Menschen das Leben gekostet hat … und die das nun heute auf die Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen übertragen wollen? Unfassbar.

Alte Dämonen, neue Gesichter

Schauen wir uns mal an was die Statistik des Bundesministeriums des Inneren zu rechtem Gedankengut sagt:

Die Zahl der politisch motivierten Straftaten ist im Jahr 2020 um 8,5 Prozent auf insgesamt 44.692 Delikte angestiegen. Damit befindet sich die politisch motivierte Kriminalität auf dem höchsten Stand seit Einführung der Statistik im Jahr 2001. Die Zahl der politisch motivierten Gewalttaten hat im Vergleich zum Vorjahr um 18,8 Prozent auf 3.365 zugenommen.  
Die rechtsmotivierten Straftaten erreichen mit rund 24.000 Straftaten einen neuen Höchststand.  Jedes zweite politisch motivierte Delikt in Deutschland im Jahr 2020 wurde im Phänomenbereich PMK -rechts- begangen. Die Zahl der rechtsmotivierten Gewalttaten stieg um 10,8 Prozent auf 1.092. 

Im Jahr 2020 wurden unter dem Begriff „Corona“ in den Sachverhaltsbeschreibungen aller PMK-Meldungen insgesamt 3.569 Straftaten erfasst, darunter 478 Gewalttaten. Insbesondere Veranstaltungen gegen die Corona-Maßnahmen waren von einer geringen Akzeptanz der polizeilichen Maßnahmen, erheblichen Verstößen gegen die Hygiene- und Abstandsregeln sowie teilweise erheblichen Ausschreitungen geprägt. Dabei kam es auch zu Angriffen und Bedrohungen gegen die Polizei sowie Medienvertreter. Von den 260 gemeldeten Straftaten gegen Journalisten wurden 112 im Zusammenhang mit „Corona“ begangen; bei den entsprechenden Gewalttaten sogar knapp die Hälfte.

BMI.de

So sah es nach dem 2. Weltkrieg überall in Deutschland aus …

Wie kann es eigentlich sein, daß im Jahre 2021 junge Menschen Rechtsradikalen auf den Leim gehen, Jugend die den Krieg nicht einmal mitgemacht haben aber so tun „als ob“, verblendete Spinner die Parolen aus dem dritten Reich ausgraben, von denen man dachte sie seien längst in der Mottenkiste der Geschichte verstaubt?

Jugendliche, ja manchmal sogar noch Kinder die, aufgestachelt von rechten Agitatoren einer kruden „Landser-Ideologie“ nachträumen, von Großmacht-Phantasien faseln und tatsächlich meinen es gäbe eine „arische Rasse“? Gut bürgerliche Mitbürger die, „das wird man ja noch mal sagen dürfen“, nichts gegen Ausländer haben „aber warum wollen die denn alle zu uns“ sollen die doch bleiben wo der Pfeffer wächst? Keiner schaut richtig hin.

Ja, sogar ich habe als Kind 1969 noch in den Ruinen ausgebombter Häuser gespielt und selbst heute werden bei Bauarbeiten noch jede Menge 100Kg-Bomben aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Wie viele Beweise braucht es noch um zu beweisen was damals wirklich passiert ist?

Leute wacht alle mal auf und lasst Euch keine verdrehte Scheiße erzählen! Deutschand hat 2 Weltkriege verloren. Millionen Tote sind keine „Erfindung von falschen Regime-Getreuen“ die einer angeblichen „Merkel-Diktatur“ anhangen, sondern gewesene Realität.

Vieles hat eben leider auch mittlerweile mit dem Namen einer neuen Partei zu tun, welche mittels Verrohung der Sprache viele Wähler heute anspricht. Solche die glauben die AFD sei tatsächlich eine „Alternative“ in unserer Parteienlandschaft. Und in dieser Partei sind, nicht alle, aber tatsächlich viele lupenreine Nazis versammelt.

Doch es waren eure Mütter (vor allem die) und Väter (die wenigen die noch zurück gekommen sind) die diese Republik wieder aufgebaut haben nachdem hier in Deutschland alles platt war.

Und alles das war erst recht kein „Fliegenschiß der Geschichte“ wie der Godfather des schlecht sitzenden Sakkos mit Brille sich einmal in unserem Bundestag (leider) äussern durfte… Der schlechte Stil und Geschmacklosigkeit sind heute in die Gesellschaft eingezogen, und leider auch in unser Parlament.

Also tut bitte nicht so als wenn die heutigen Corona-Regeln auch nur das geringste mit einer Diktatur zu tun hätten. Weder die von einer Angie Merkel, noch die von irgend einer anderen auf-oktruierten angeblichen „Elite“. Ihr wisst nämlich nicht wovon ihr sprecht wenn ihr so einen Unsinn verbreitet. Aber wie schon eingangs bemerkt – Dummheit stirbt nicht aus, leider!

Doch leider ist dies immer öfter der Fall, wie aktuell nun gerade im Zusammenhang mit den Demos gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung. Interessanterweise sieht man aber ganz klar daß, nachdem nun „Merkel & Co“ endlich „weg“ sind, die Proteste gerade so weiter gehen nur mit anderen Namen. Ein Schelm wer böses denkt. Erst Pegida gegen Ausländer, dann „wir, das Volk“ gegen eine angeblich Merkel-Diktatur und nun gehts gegen die Corona-Regeln der aktuellen Regierung – fällt niemand was auf? Findet den Fehler.

International vernetzte Ideologie-Spinner

Sind wir mal ehrlich: wer will sich davon frei sprechen nicht schon einmal über jemand anderen herab würdigend gesprochen zu haben? Egal ob es im Urlaub war, oder weil ein anders aussehender einem schräg gekommen ist oder man sich fragt was dieser oder jener Fremde hier gerade durch unsere Strasse läuft…wo doch sonst nur Einheimische laufen.
Aber es ist etwas ganz anderes aus einer gewissen „Angst vor dem fremden, unbekannten“ solche Gedanken zu hegen (eben weil es mir Angst macht), als sie aus „rassistischer Ansicht“ heraus wirklich gut zu finden und öffentlich zu beklatschen. Und es hat damit zu tun wie man sich jeden Tag für oder gegen solche Gedanken entscheidet.

Schlimm wird es allerdings dann, wenn zu diesen einerseits zunächst aus eigener Angst geprägten Gedanken bewusst aufgestachelt durch meist rechte Agitatoren echter Hass gesellt und sich auch entwickelt und immer öfter in Taten entlädt…

Leider ist es aber so, daß sich mitterweile diese Krankheit des Rassismus nicht nur bei uns, sondern weltweit verbreitet: in den USA, Kanada genauso wie in Süd-Amerika, Asien, Afrika, Russland, China oder Europa.

shakehands
Nur wer sich kennen lernt kann den anderen verstehen lernen…

Man sieht auch recht deutlich, daß sich die rechten Szenen, befeuert durch das Internet und den möglichkeiten moderner Kommunikation, weltweit immer mehr zu vernetzen beginnen bzw dies schon eine ganze Weile tun. Man sah es an den rechten Pöblern die 2020 im Januar das weisse Haus in Washington stürmten, wobei 5 Menschen ihr Leben liessen. Man sah es auch an den „Trittbrettfahreren“ welche das dann im Anschluß auch in D. vor dem Reichstag versucht haben und zum Glück noch gestoppt wurden…

Tja, es ist wohl so: Dummheit stirbt nicht aus – leider! Trotzdem hat jeder und jede immer eine Entscheidung für oder gegen solche Ideologien zu sein. Wir können also etwas tun – uns entscheiden. Dagegen natürlich.


Zurück zu Gesellschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: